NAS Speicher als Dateiserver

Heute geht es um das Thema NAS Speicher. Der sogenannte NAS Speicher bezeichnet einen einfach zu verwaltenden Dateiserver. NAS steht für Network Attached Storage, auf Deutsch: netzgebgundener Speicher.

Daten netzweit zur Verfügung stellen

Im Allgemeinen wird ein NAS Speicher genutzt, um einem Computernetzwerk auf unkomplizierte und effiziente Weise Speicherkapazität zur Verfügung zu stellen. Die PCs sind heutzutag meist mit einem Festplattenspeicher ausgestattet, der im Gehäuse des Rechners installiert ist und auf dem die Dateien und Verzeichnisse gespeichert werden. Dieser Speicher ist dem Rechner direkt zugeordnet und wird aus diesem Grund als Direct-Attached-Storage bezeichnet. Dieser Speicher kann nur von den Nutzern genutzt werden, die auch direkt an diesem Computer arbeiten. Soll der Festplattenspeicher inklusive der Daten netzweit bereitgesgestellt werden und dadurch für alle zum Netzwerk gehörigen Computer zugänglich gemacht werden, muss das Speichersystem direkt mit dem Netzwerk verbunden sein. In diesem Fall wird dann von NAS Speicher oder Network Attached Storage gesprochen, einem Speicher also, der mit einem Netzwerk verbunden ist. NAS Speicher arbeiten ohne dass sie dazu einen Server oder PC benötigen, also autonom. Sämtliche Verzeichnisse und Dateien, die im NAS abgelegt sind, erscheinen auf dem jeweiligen Zielsystem wie ein lokales Dateisystem oder wie eine inkludierte Freigabe.

Effizient und sparsam

NAS Speicher sind im engeren Sinne also Serverdienste, welche die Dateisystemen über einen Netzwerkdienst  bereitstellen und sich somit von den Storage-Area-Networks und Direct-Attached-Storages absetzen. NAS Speicher, wie sie gängiger Weise angeboten werden, stellen im weitesten Sinne zentralen Speicherplatz über das allgemeine Netzwerk zur Verfügung. Das allgemeine Netzwerk ist hier üblicher Weise ethernet-basiertes Lan und vermehrt auch Wlan. Die Vorteile des NAS Speicher liegen in der Reduzierung des Energieverbrauchs, da NAS-Speicher im Vergleich zu konventionellen PC-Systemen einen wesentlich geringeren Energieverbrauch aufweisen. Insbesondere in Büros haben NAS-Systeme einen großen Vorteil und erleichtern den Austausch auch größerer Datenvolumen.

Ideal für große Datenmengen

NAS Speicher können zudem auch große Datenmengen bewältigen und gleich mehreren Benutzern gleichzeitig Zugriff auf Daten ermöglichen. Durch den Einsatz leistungsstarker Caches und Festplatten können den Benutzern auch umfangreiche Datenmengen zugänglich gemacht werden. Beispielsweise eignen sich professionelle NAS-Lösungen für die Zusammenfügung von Dateidiensten in Unternehmen. NAS Speicher sind eine hervorragende Alternative zu zu traditionellen Windows, Linux oder Unix-Dateiservern. Die meisten Geräte dieser Art unterstützen das Network-Data-Management-Protokoll, um die Datensicherung größerer NAS-Umgebungen zu simplifizieren. NAS Speicher können aber auch als Lösung für die Sicherung vorhandene Computer genutzt werden. Die meisten NAS-Systeme können gleich mehrere Festplatten aufnehmen, die zu einem logischen Volumen zusammengefasst werden können. Somit kann eine genaue Einstellung hinsichtlich Sicherheit, Datenverfügbarkeit oder Geschwindigkeit ermöglicht werden.