Infrarot Dunkelstrahler

Wer ein unerwünschtes Erwärmen der umgebenden Luft vermeiden und stattdessen nur eine bestimmte Oberfläche, beispielsweise den Tisch im Wintergarten, direkt erwärmen möchte, ist mit einem Infrarot Dunkelstrahler sehr gut beraten. Doch nicht nur im Innen- auch im Außenbereich lassen sich diese besonders energiesparenden Heizgeräte dank unterschiedlichster Bauweisen vielfach einsetzen.

Wollen Sie mehr wissen, dann hier klicken.

Welches Prinzip liegt dem Infrarot Dunkelstrahler zugrunde?

Gegenüber anderen Strahlern haben Infrarot Dunkelstrahler den entscheidenden Vorteil, dass sie Wärme in geschlossenen Brennern erzeugen, wobei die Verbrennung eines spezifischen Gemisches aus Luft- und Erdgas nicht sichtbar ist und daher der Name Dunkelstrahler herrührt. Die produzierte Wärme wird anschließend nahezu verlustfrei direkt vom Strahler zum zu erwärmenden Körper transportiert. Die Energiezufuhr erfolgt mit Hilfe von Gas oder elektrischem Strom. Positiv ist, dass die der Infrarot Dunkelstrahler keine Anlaufzeit benötigt, sodass er seine Funktion sofort wirksam wird. Die abgebenene Wärme imitiert auf technische Weise die natürliche Wärme der Sonne und wird daher im Allgemeinen als sehr natürlich und angenehm empfunden. Es stellt damit eine diskrete Art zu Heizen dar.

Unterschiedliche Modelle und Montage

Infrarot Dunkelstrahler stehen in verschiedenen Leistungsstärken zur Verfügung. Sie beginnen bei unter 1000 Watt und können bis zu 3200 Watt stark sein. Hauptsächlich sind sie in den Farben schwarz, weiß oder silber erhältlich. Viele Modelle verfügen über einen integrierten Dimmer und Fernbedienung, mit der sie sich leicht ein- und ausschalten lassen und sich verschiedene Stufen einstellen lassen. Um ein unbeabsichtigtes Berühren der Infrarot Dunkelstrahler zu vermeiden, sollte bei der Montage darauf geachtet werden, dass mindestens eine Höhe von 1,80 Metern eingehalten wird. Die Dunkelstrahler werden immer an der Decke oder seitlich an der Wand montiert.

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Die mit der Nutzung eines Infrarot-Dunkelstrahlers verbundenen Kosten setzen sich sowohl aus den Anschaffungskosten als auch aus den Betriebskosten, welche wiederum vom individuellen Verbrauch abhängig sind, zusammen. Die Anschaffungkosten variieren je nach Modell, Leistung und Ausstattung. So reicht im Innenbereich mitunter ein 600 Watt starker Dunkelstrahler mit den Maßen 100 x 15 x 5 cm (L/H/T) aus und kostet etwa 200 Euro, während für ein 2400 Watt starkes Gerät, deren Maße 180 x 20 x 10 betragen und das an der Terrassenwand angebracht werden soll, ca. 400 Euro veranschlagt werden können. In Hinblick auf die laufenden Kosten ist bei einer zweistündigen Nutzung eines 2000 Watt starken Dunkelstrahlers mit einem Betrag von 1,12 Euro zu rechnen, sofern von einem Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde ausgegangen wird.

Lounge-Möbel für innen zeugen von Klasse

Sie bevorzugen edle, aber komfortable Möbel, auf welchen Sie sich richtig entspannen können? Dann sind Lounge-Möbel eigentlich wie für Sie gemacht. Denn es gibt diese Möbel nicht bloß in verschiedenen exklusiven, modernen und zugleich stilsicheren Designs. Sie sind zudem auch noch sehr komfortabel und laden richtig dazu ein, sich auf ihnen eine verdiente Auszeit vom Alltag zu holen. Ob mit Stoffbezügen oder einem Lederbezug, ein Sofa, das ums Eck geht oder ein bequemes Zweier- oder Dreiersofa, Lounge-Möbel sind so vielfältig, wie die Menschen, die Sie zu Hause in ihrem Wohnzimmer stehen haben. Eine angemessene Polsterung der Sitz-, Rückenlehnen- sowie Armlehnenkissen sorgen dafür, dass Sie sich so richtig in die Lounge-Ecke „einmümmeln“ können und einfach nur entspannen. Wer da von selber wieder rasch aufstehen will, der ist es selbst schuld. Doch nicht nur, weil diese Möbel so komfortabel sind, haben sie einen ausgezeichneten Ruf und sind äußerst beliebt. Auch die Tatsache des modernen Designs macht die Lounge-Möbel nicht bloß für junge Menschen attraktiv.

Ebenso im Garten sind Lounge-Möbel im Trend

Langweilige Gartenmöbel bestehend aus Gartenstühlen, einem Gartentisch und vielleicht einer beziehungsweise mehrerer Gartenliegen, welche allesamt aus unschönem Kunststoff gefertigt sind, finden sich in vielen Gärten. Aus welchem Grund sollten Sie diesem alten Trend ebenfalls folgen? Sie haben es letztendlich selbst in der Hand, was für einen Eindruck Ihr Garten bei Ihnen und bei anderen Menschen hinterlässt. Bequeme, moderne und optisch sehr ansprechende Lounge-Möbel gibt es ebenso für den Gebrauch im Freien. Und genauso wie ihre Vertreter für die Wohnung, sind ebenso die Lounge-Möbel für den Garten so komfortabel, dass Sie auf ihnen den ganzen Sommer mit seinen tollen sonnigen Tagen verbringen wollen. Ein Sonnenbad während Sie so richtig bequem relaxen? Mit diesen Möbeln jederzeit möglich, zumindest so lange die Sonne ebenfalls scheint.

Das Vakuumschweißgerät

Einst war ein Vakuumschweißgerät nur in der industriellen Fertigung von Verpackungen zu finden, doch nach und nach fand es auch den Weg in den modernen Haushalt. Denn wer seine Mahlzeiten gerne eingefriert, hat dadurch die Möglichkeit eine Menge Platz im Gefrierschrank zu sparen. Außerdem wird bei Lebensmitteln, die nicht eingefroren werden, die Haltbarkeit verlängert, da den Keimen der Sauerstoff entzogen wird. Natürlich ist die Anschaffung von einem Vakuumschweißgerät nur lohnenswert, wenn dieses auch genutzt wird. Wer nur ein oder zwei Mal im Jahr etwas eingefriert, macht damit wohl eher ein Verlustgeschäft, da diese Geräte in der Regel nicht gerade billig sind.

Benötigtes Zubehör zum Vakuumschweißgerät

Mit der Anschaffung von einem Vakuumschweißgerät allein ist es nicht getan. Man braucht dafür auch spezielle Beutel, die verschweißt werden können. Zuerst einmal müssen solche Beutel aus einem schweißbaren Material gefertigt sein, also keine Papiertüten oder ähnliches. Darüber hinaus muss das Material auch dem Druck standhalten, wenn das Vakuum durch entfernen der „Luft“ erzeugt wird. Das bedeutet man kann keinesfalls die handelsüblichen dünnen Plastiktütchen nehmen, die schon beim Hinsehen einen Riss bekommen. Die speziellen Beutel bekommt man meist auch bei dem Händler bei dem man das Vakuumschweißgerät gekauft hat. Das hat auch den Vorteil, dass man sicher sein kann, dass diese Tüten auch problemlos von dem Gerät verschweißt werden können. Allerdings kosten die Beutel auch etwas mehr als gewöhnliche Gefrierbeutel.

Was gibt es bei einem Vakuumschweißgerät zu beachten?

Ein Vakuumschweißgerät muss nicht zwangsläufig für Lebensmittel verwendet werden, allerdings kommt es in Privathaushalten meist dort zum Einsatz. Aber im Grunde kann alles, was in die Beutel passt vakuumverscheißt werden. Ob das Eischweißen bestimmter Dinge nun sinnvoll ist oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist aber, dass man stets die Abkühlzeit beachtet, die der Beutel nach dem Schweißvorgang braucht, damit man sich nicht verbrennt. Schließlich bedarf es schon einer gewissen Temperatur das Material so zu erhitzen, dass es miteinander „verschmilzt“. Aus diesem Grund sollten auch keine Kinder dieses Gerät bedienen, zumindest nicht ohne Aufsicht. Wenn man sich nun definitiv für den Kauf von einem Vakuumschweißgerät entschieden hat, sollte man sich einen kompetenten Händler suchen, der nur qualitativ hochwertige Produkte anbietet und bei dem man immer die Möglichkeit hat, Ersatzteile zu erwerben. Das ist wichtig, da das Gerät an sich schon etwas teurer ist und man meistens nur Originalersatzteile verbauen kann. Und es wäre doch schade, wenn man so viel Geld für ein Vakuumschweißgerät ausgibt, es schon nach kurzer Zeit den Geist aufgibt und man es nicht mehr reparieren kann oder man keine passenden Beutel erhält und das Gerät nur noch im Schrank steht.